Qualitätsmerkmale der Aloe Vera -
So erkennst Du gute Qualität

So erkennst Du hochwertige Produkte!

Die echte Aloe ist seit dem Altertum als besondere Heilpflanze bekannt. Schon die alten Ägypter verwendeten das Aloe vera Gel zur Behandlung von Wunden und zur Hautpflege. Sogar die Ureinwohner in Südamerika, Indien und Afrika kannten und nutzten seit jeher die Heilkraft der robusten Pflanze mit dem so wertvollen Gel. Die Aloe vera wächst in allen tropischen und subtropischen Ländern dieser Erde und fühlt sich bei warmen Temperaturen besonders wohl. So ist es kein Wunder, dass der Mittelmeerraum inzwischen eine steigende Anzahl an Plantagen mit Aloe vera Pflanzen vorweisen kann. Unter der strahlenden Sonne Mallorcas kultivieren Biobauern die Heilpflanze mit Erfolg und in besonders hoher Qualität.

Nachhaltig und mit großer Verantwortung sowohl für die Umwelt als auch für Deine Gesundheit entsteht auf der Aloe vera Farm Mallorca hochwertiges Gel als Ausgangsbasis für weitere Produkte. Seien es Aloe vera Gele in hohen Konzentrationen für Deine Haut oder reiner Aloe vera Saft zur inneren Einnahme: Die Wachstums- und Erntebedingungen, schonende Weiterverarbeitung und hohe Konzentration sind die Qualitätsmerkmale, die bei Aloe-Produkten den Unterschied machen. Die Aloe vera de Mallorca erfüllt sie alle und daher kaufst Du in unserem Online Shop nur die beste Qualität.

  • 1. kontrollierter, biologischer Anbau bei optimalem Klima

    Hier wird sogar das Unkraut noch mit der Hand gezupft. Überzeuge Dich demnächst selbst bei einem Besuch auf der Farm. Streng kontrolliert wird das u.a. von den mallorquinischen Behörden, die auch schon mal eine ganze Pflanze ausbuddeln und die im Labor auf Schadstoffe untersuchen.

  • 2. mindestens 5 Jahre alte Pflanzen

    Erst dann hat sie die Reife, die benötigten Wirkstoffe auszubilden.

  • 3. über 2.000 Sonnenstunden

    Wie beim Alter der Pflanze. Sie braucht jedes Jahr bis zu 2.000 Sonnenstunden, damit die neuen Blätter die Wirkstoffe im Blattgel bilden können.

  • 4. schonendes Filetieren des Blattes

    ...damit so wenig Aloin, das sich hauptsächlich unter der Blattschale befindet, in den Produktionsprozess gelangt. Das kann man zwar wieder rausfiltern/absorbieren, aber der bittere Geschmack würde bleiben.

  • 5. aloinfrei

    Muss es laut Gesetzgeber bereits seit Ende der 90er Jahre sowieso. Aber es soll hier nochmal erwähnt sein, dass unsere Aloe aloinfrei ist.

  • 6. wenig künstliche Bewässerung

    Auf der Mallorca Farm wird nur sperrlich gewässert. Nur wenn es richtig heißt ist und die Pflanze sonst an ihr Blattgel geht, das für die Saft und Kosmetik gedacht ist. Sonst pumpt sich die Pflanze voller Wasser und der Wirkstoffgehalt „verwässsert".

  • 7. Herstellung vor Ort: keine (langen) Transporte der Blätter

    Wie bei Früchten oder Obst auch zerfallen Wirkstoffe nach der Ernte relativ schnell. Je schneller ein geerntetes Blatt verarbeitet und der Saft konserviert wird, desto besser. Wie gut, dass die Produktionshalle direkt auf der Farm steht.

  • 8. Verwendung von reinem Aloe vera Gel (kein Pulver oder Konzentrat)

    Erfahrungsgemäß verwenden über 90% der Hersteller am Markt Extrakt oder Pulver und keinen Direktsaft aus dem Blattgel. Das Extrakt wird dann im Verhältnis von 1:200 mit Wasser gemischt. Das hat in unseren Augen nichts mit Bioverfügbarkeit oder Qualität zu tun.

  • 9. zertifizierter, überdurchschnittlicher Aloverose-Gehalt von über 1.600 mg/l

    Wenn Du Glück hast, findest Du mal einen Saft mit 1.200 mg/l. Aber auch die Angabe stimmt oft nicht, wie eigene Analysen von Wettbewerbsprodukten gezeigt haben. Lass Dir immer das aktuelle Zertifikat zeigen. Unser Saft hat fast unerreichbare 1.600 mg/l Aloverose (Polysaccharid) und mehr.

Aloe Vera - gute Qualität erkennen und wie im Markt getrickst wird

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was macht den Unterschied zwischen hochwertigen Aloe Vera Produkten und solchen, die man lieber meiden sollte? Wir klären auf und erzählen Euch, wie im Markt getrickst wird.

Aloe vera de Mallorca: erstklassige Qualität mit Gütesiegel

Auf der Plantage der Aloe vera Mallorca Farm wachsen die Pflanzen unter Verzicht des Einsatzes von Chemie im kontrollierten, biologischen Anbau. Ganze fünf Jahre benötigt die Aloe Barbadensis Miller an ihrem sonnigen Standort, bis die Inhaltsstoffe voll ausgereift sind. Dann ernten die deutschen Bio-Farm-Betreiber Werner und Aline Telwest auf der Baleareninsel mit großer Sorgfalt die hoch geschätzten äußeren Blätter der Aloe, die das entsprechende Alter erreicht haben. Die Ernte erfolgt schonend von Hand. So bleibt die Pflanze bis zu weitere zehn Jahre erntefähig erhalten.

Dann kommt der entscheidende Unterschied zwischen Qualität und Billigware – die Weiterverarbeitung. Das Blatt der Aloe vera besteht aus drei Schichten. Das transparente Gel ist der wertvollste Teil des Blattes und der einzige, der in hochwertigen Produkten verarbeitet sein sollte. Doch um dieses reichhaltige Blattgel zu erhalten, bedarf es eines etwas aufwändigeren Prozesses.

Aloe vera Gel: Nur richtig verarbeitet, ist es ein Quell an Wirkstoffen

Die Blattrinde muss schonend filetiert und entfernt werden. Unter der Rinde sitzt eine Schicht mit gelben Saft. Dieser hat gleich mehrere Eigenschaften, wegen denen er nicht in den Heil- und Pflegeprodukten enthalten sein sollte. Der Inhaltsstoff Aloin wirkt stark abführend und gehört daher ausschließlich in pharmazeutische Abführmittel. In frischem Aloe vera Saft oder anderen Präparaten zur Einnahme ist das Laxans nicht nur stark abführend, sondern auch sehr bitter im Geschmack und kann wohl auch Schwangerschaften abbrechen. Daher hat der Gesetztgeber bereits Ende der 90er verfügt, dass Aloe Vera Produkte, die oral aufgenommen werden, aloinfrei sein müssen. Ist daher kein wirkliches Qualitätsmerkmal, aber es soll hier erwähnt werden.

Diese Art der Gel-Gewinnung ist aufwendig und kostet Geld. Daher greifen einige Anbieter zu günstigeren Methoden. So werden die Blätter ganz mit der Rinde und dem Saft verarbeitet, als Konzentrat konserviert oder getrocknet und zu Pulver sprühgetrocknet. Bei Bedarf lösen sie Pulver oder Konzentrat in Wasser auf und verkaufen dies dann als Aloe vera Saft oder Gel am Markt. Das Ergebnis hat jedoch nichts mehr mit der frischen Heilpflanze und ihren so hilfreichen Wirkstoffen zu tun.

Man muss sich vorstellen: Gibt ein Hersteller sprüh-getrocknetes Aloe vera in Pulverform in 1 Liter reines Wasser, darf er 100% Aloe vera Saft daraufschreiben. Ist wirklich so …

Das Beste aus der mallorquinischen Natur: die Aloe vera Mallorca in Bioqualität

Neben der sorgfältigen Ernte und nachhaltigen Gewinnung ist eine umgehende Verarbeitung des Marks unerlässlich. Bereits nach wenigen Stunden reduzieren sich die Inhaltsstoffe maßgeblich, denn sie oxydieren an der Luft. Eine schnelle Kühlung und Kaltpressung des Marks sorgen für den Erhalt der wertvollen Eigenschaften. Das Gel verarbeitet die Familie Tewest auf der Aloe vera Mallorca Farm umgehend vor Ort, denn nur so bleiben die heilenden oder pflegenden Inhaltsstoffe erhalten.

So sollte produziert und Aloe Vera verarbeitet werden

Schau Dir das folgende Video an, damit deutlich wird, wie Aloe Vera tatsächlich verarbeitet werden sollte. Nämlich als klarer Saft aus dem Gel des Blattes. Heraus kommt der pure Saft, der als Aloe Vera Saft zum Trinken abgefüllt oder später als Grundrohstoff für die Naturkosmetik genutzt wird.

Blick hinter die Kulissen der Aloe Vera Farm auf Mallorca

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So wird produziert: Die Aloe Vera Mallorca Farm im Video

Die Aloe vera in der Kosmetik – mehr Schein als Sein?

Die Kosmetikindustrie verwendet Aloe vera auf vielen Etiketten ihrer Produkte. Doch was befindet sich darin wirklich? Wie kann der Verbraucher erkennen, welche Kosmetika genug der echten Aloe enthalten, damit die pflegende Pflanze überhaupt Wirkung zeigen kann? Die Antwort ist bei industriell hergestellten Kosmetika relativ einfach und erschreckend zugleich: gar nicht! Es gibt keine Verordnung, die die Kosmetikindustrie dazu zwingt, genaue, anteilige Inhaltsangaben zu machen. Unabhängige Tests zeigen immer wieder, dass Aloe vera zwar auf der Packung steht, aber im Inneren kaum vorkommt. So ist es keine Seltenheit, dass Kosmetikprodukte weniger als ein Prozent der umworbenen Pflanze enthalten. Dabei ist noch nicht einmal geklärt, ob es sich um Gel der frischen Pflanze handelt. Alternativ verwenden viele Hersteller einfach getrocknetes Pulver, das sie in Flüssigkeiten bei Bedarf wieder auflösen. Diese Mengen und Qualitäten haben auf Deiner Haut keinerlei Wirkung. Einzig in der Kasse der Hersteller zeigen die kosmetischen „Aloe vera Produkte“ einen positiven Effekt.

Einen Trick gibt es aber dennoch, der zumindest ahnen lässt, wie viel Aloe vera im Produkt steckt. Schau Dir die Liste der Inhaltsstoffe auf der Rücksseite des Produktes an. Hier sollte Aloe vera Barbadensis an erster Stelle stehen. Dann weißt Du zumindest schon mal, dass die Aloe den größten Anteil in der Packung ausmacht (trifft allerdings keine Aussage über die Qualität). Steht es bereits an zweiter Stelle oder noch weiter unten, dann spar Dir lieber Dein Geld 🙂 …

Etikettenschwindel in Aloe Vera Produkten?

„Aloe Vera“ ist schnell aufs Etikett geschrieben. Aber was und wieviel davon ist wirklich drin? Aus unserer langjährigen Erfahrung sind in über 90% der Produkte nur wenige Prozent Extrakte oder Pulver enthalten. Das reicht aber oft schon für die Hersteller, das Produkte als „Aloe Vera Produkt“ oder „mit Aloe Vera“ anzubieten. Ist ja faktisch nicht falsch. Aber in der vom Kunden erwünschten Wirkungsweise relativ sinnfrei.

Bericht plusminus: Aloe Vera Hype Wundermittel oder Abzocke

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ob als teurer Saft, Gel, Seife oder Creme – Hersteller versprechen, Aloe Vera pflege die Haut und sei reich an Vitaminen und Mineralien. Was ist dran am Hype um Aloe Vera?

Günstig bezahlst Du teuer – auf den Wirkstoffgehalt kommt es an

Aus der Aloe vera de Mallorca entstehen wirkungsvolle und überzeugende Kosmetikprodukte mit dem Besten aus der beliebten Heilpflanze. Du erfährst bei jedem unserer Produkte gleich den genauen Anteil an pflegendem Aloe vera Gel. Dabei ist der Qualitätsfaktor, also der Aloverose Gehalt mit 1.600 mg/l unvergleichbar hoch, was Deiner Haut und Gesundheit zu Gute kommt. Wir reden nicht nur, wie beweisen es Dir auch – siehe unser jüngstes Zertifikat links. Denn es ist uns wichtig, dass die Produkte halten, was die Verpackung verspricht. Beim Kauf von Nahrungsergänzung oder Kosmetika mit Aloe vera ist ein Blick auf die Konzentration entscheidend. Cremes mit ein paar Prozent Aloe irgendwelcher Art haben keinerlei positive Wirkung für Deine Haut. Hinzu kommen in herkömmlichen Cremes, Gels, Seifen die chemischen Zusätze.

Wenn es juckt und brennt – lass nur gesunde Natur an Deine Haut
Hast Du Hautprobleme wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder andere Dermatosen? Dann sind die chemischen Inhaltsstoffe für dich ungeeignet. Nur das reine Aloe vera Gel pflegt Deine Haut, reduziert den lästigen Juckreiz und die Schmerzen. Zugleich wirkt das Gel entzündungshemmend und adstringierend. Es spendet Deiner Haut auch bei krankhaften Hautveränderungen eine leichte Kühle und viel Feuchtigkeit. Mückenstiche jucken nicht mehr, kleine Wunden auf der Haut schließen sich schneller und die natürliche Wundheilung wird gefördert. Auch bei Sonnenbrand ist die echte Aloe ein kühlendes Naturheilmittel, das Dir buchstäblich unter die Haut geht. In sonnenverwöhnten Ländern ist die Wirkung der herausragenden Heilpflanze bekannt und sie kommt frisch oder als hoch konzentriertes Aloe vera Gel zum Einsatz. Denn nur so zeigt sie ihre ganze Wirkung schnell und beeindruckend.

Aloe vera de Mallorca – mit zertifiziertem Aloverose-Gehalt

Natürlich ist die Naturheilpflanze nicht im Stande alles und jede Erkrankung zu lindern oder zu heilen. Aber wenn Du bereits Hautprobleme hast, hilft Dir die Natur ganz ohne Nebenwirkungen. Keine Konservierungsstoffe oder Farbstoffe reizen Deine Haut zusätzlich. Achte auf eine für Deine Haut geeignete Konzentration beim Kauf. Denn eine billige Creme ohne pflegende Wirkung, dafür mit Reizstoffen, kommt Deiner Haut teuer zu stehen – egal, wie günstig Du sie einkaufst. Auch der Aloverose Gehalt ist ein Qualitätsmerkmal. Bei uns erhältst Du die Konzentration mit Zertifikat bestätigt. Spectral Service untersuchte unseren Aloe vera Saft und bescheinigt ihm über 1.600 Milligramm pro Liter Inhalt. Zudem weißt Du, was Du in unserem Online Shop kaufst. Wir sagen Dir genau, wie viel Aloe vera Gehalt jedes kosmetische oder bei der Linderung unterstützende Produkt bei uns aufweist. DERMATEST unterzog die Produkte aus der Echten Aloe in unserem Online Shop einem dermatologischen Test. Ergebnis: SEHR GUT!

ZURÜCK