Aloe vera um 320 v. Chr.

Zurzeit von Alexander der Große hatte die Aloe vera eine ganz besondere Bedeutung erlangt. Aristoteles, so sagte man, habe Alexander der Große dazu geraten, die jemenitische Insel Sokotra einzunehmen und damit die dort vorhandenen Aloe vera Kultivierung für sich zu beanspruchen. Der Feldherr erkannte recht schnell die heilenden und stärkenden Kräfte der Pflanze und wollte diese für seine Krieger nutzbar machen. Für eine stetige Wundversorgung seines Heeres ließ Alexander der Große die Aloe Pflanzen auf speziell hierfür gestaltete Zugwagen einpflanzen und führte diese zu den Schlachtfeldern mit. Nur so hatte er stets aktuellen und frischen Vorrat der Aloe vera an den zahleichen zur Verfügung. In Indien tauchten zu dieser Zeit erste Heilerfolge bei verschiedenen Krankheitsbildern durch die Einnahme von Säften aus Aloe vera Extrakten.
Zurück zum Zeitstrahl